info@protranet.de
0800 3400311

Referenzprojekt zu SQL Server 2005

SQL Server 2005 Einführung für die Versicherungbranche

Ständig neue Produkte und exponentiell wachsende Kundendaten zwingen die Versicherungsbranche aufgrund der Nachfrage- und Konkurrenzsituation zu permanenter Weiterentwicklung der Datenspeicherung und -bereitstellung. Die Herausforderung für die IT ist, diese Daten effizient und kostengünstig zu speichern, performant zur Verfügung zu stellen und vor Verlusten zu schützen.

Die PROTRANET Consultants haben für Unternehmen in der Versicherungsbranche häufig Microsoft SQL Server 2005 eingeführt. Infolgedessen konnten die Datenspeicherung deutlich optimiert und bestehende Performanceprobleme bewältigt werden. Die Server zeigen zudem ein wesentlich besseres Replikationsverhalten, so dass die Daten punktgenau überall zur Verfügung stehen und auch besser geschützt sind.

Die Ausgangssituation

Die Außendienstmitarbeiter eines Versicherungsunternehmens greifen auf Informationen aus einer älteren Datenbank zu. Hohe Lizenz- und Betriebskosten, Wartungskosten und schwer erfüllbare Anforderungen des Vertriebs verlangten eine komplett neue Lösung und ein völlig neues Konzept. Schon seit langem versorgt das Unternehmen seine Außen- dienstmitarbeiter mithilfe einer proprietären Anwendung auf Basis eines älteren DBMS-Systems mit Vertriebsinformationen. Durch sprunghaft gestiegene Anforderungen an das Gesamtsystem kam es in den letzten Jahren immer wieder zu hohen Verzögerungen, Ausfällen und lückenhaften Informationen. Die Entwickler des Kunden nahmen zwar regelmäßig Anpassungen und Verbesserungen zur Funktionserweiterung und Stabilisierung vor, aber ohne wirklichen Erfolg.

Aufgrund mangelnder Funktionalität und Kompatibilität wurden speziell auf der Clientseite schließlich mehr und mehr Applikationen bereitgestellt. Durch ein ständiges Hin- und Herspringen zwischen Anwendungen wurde jedoch die Effizienz erheblich reduziert, was von den Außendienstlern als Belastung angesehen wurde. Die Aktualität der Daten konnte ebenfalls nicht mehr gewährleistet werden. Anstatt den Abgleich der Daten zwischen den Notebooks der Außendienstmitarbeiter und den Datenbankservern sicherzustellen, sorgte der automatische Datenaustausch zeitweise für eine extreme Belastung der Server. Um dieses Problem zu entschärfen, wurden Zeitpläne für den Abgleich eingeführt. Diese machten aber das System sehr unflexibel und verzögerten die Datenaktualisierung und damit häufig auch die interne Vertragsbearbeitung um bis zu zwei Tage, so dass die Sachbearbeiter im Innendienst die Kunden nicht mehr zeitnah betreuen konnten. Andererseits verfügten die Außendienstmitarbeiter immer seltener über aktuelle Kundendaten aus anderen Verträgen, so dass Angebote nicht immer optimal ausfielen. Die Gebietsleiter hatten zusätzlich noch das Problem, dass ihre Reports nicht unbedingt den aktuellen Umsatzstand widerspiegelten.

Nach erfolgreichem Projektabschluss kommunizieren die Clients jetzt mit der MetaFrame absolut zuverlässig, so dass die Anwender die für sie freigegebenen Applikationen optimal nutzen können. "Die Consultants der PROTRANET Consulting Group haben dieses Ziel hervorragend umgesetzt. Die einfache Skalierbarkeit, Möglichkeiten zum schnellen Reagieren auf sich ändernde Geschäftsanforderungen und die damit verbundene deutliche Senkung der laufenden IT Kosten sind weitere hervorragende Ergebnisse", so die Verantwortlichen der Heckscher-Klinik.

Die Umsetzung

Die Anforderungen wurden präzise formuliert: Die Anzahl der Applikationen auf den Clients sollte deutlich reduziert, die Gesamtkosten für Lizenzen, Wartung und Betrieb sollten massiv gesenkt und der Datenaustausch zwischen Laptops und Servern, also zwischen Außendienst und Sachbearbeitern, musste optimiert werden. Gefordert wurde wirkliche CRM-Funktionalität mit aktuellen Kundendaten, Bestell- und Berichtswesen, sowie E-Mail-Anbindung.

Da die Außendienstmitarbeiter eine große Anzahl von Kunden betreuen, die sie typischerweise direkt vor Ort beraten und informieren, können sie nur dann wirklich Erfolg haben, wenn sie aktuelle Informationen über die einzelnen Kunden haben. Sie müssen wissen, welche Versicherungen diese haben, wo eine Unterversorgung besteht und welche Risiken bestehen. Ohne ein hochmodernes Informationssystem ist dies unmöglich. Um sämtliche Anforderungen zu erfüllen und die Kosten deutlich zu reduzieren, wurde deshalb von der PROTRANET GmbH ein neues CRM-System auf Basis des Microsoft SQL Server 2005 gestaltet. In der zugrunde liegenden Microsoft SQL Server 2005-Datenbank werden für den Außendienst alle Daten aus den verschiedenen Systemen zusammengeführt. Die hervorragende Replikationsleistung des Microsoft SQL Server 2005 versorgt sämtliche Außendienstmitarbeiter tagesaktuell mit Informationen. Eine optimale Analyse und Aufbereitung der benötigten Daten wird von den umfassenden, integrierten Analysefunktionen von SQL Server 2005 gewährleistet. Parallel dazu befindet sich lokal auf den Notebooks der Außendienstmitarbeiter die lizenzfreie SQL Server Express Edition, welche die Datenbank-Engine des Microsoft SQL Server 2005 einsetzt und einen ausreichend großen Datenbestand verwalten kann. Aber nicht nur durch die kostenlose SQL Server 2005 Express Edition auf den Clients konnten die Lizenz- und Betriebskosten im Vergleich zum alten System deutlich reduziert werden. Im Zuge der Migration wurde ebenso eine Serverkonsolidierung durchgeführt. Damit entfallen auch Kosten für veraltete Hardware (Wartung und Betrieb) und für Betriebssystemlizenzen. Aktuellere Daten, frei wählbare Datenabgleiche und eine optimierte Bedienbarkeit bei deutlich größerem Funktionsumfang erleichtern im Außendienst die Arbeit und gewährleisten eine deutliche Verbesserung der Kundenbetreuung vor Ort. Im Innendienst können die Sachbearbeiter mithilfe des neuen Informationssystems Anträge und Verträge schneller bearbeiten. Auch damit erreicht das Versicherungsunternehmen eine höhere Kundenzufriedenheit.

Das Ergebnis

Der Kunde der PROTRANET Consulting Group erzielt deutlich geringere Betriebskosten (TCO). Das neue Verfahren Daten abzugleichen, sorgt für ständig aktuelle Daten für Außen- und Innendienst. Die schon zuvor sehr positive Sicht der Versicherungsnehmer bezüglich der Kundenbetreuung hat sich noch einmal deutlich gesteigert.

»Durch den SQL Server 2005 konnten wir unseren Datenspeicher deutlich optimieren und unsere Performanceprobleme bewältigen.«

 

 

Weitere Informationen über unsere Services erhalten Sie gerne in unserer Beratungs-Zentrale.

Beratungs-Zentrale:
Tel.: 0800 3400311 (Freecall)
Fax.: 0800 3400311 33 (Freecall)

beratung@protranet.de


Der für Ihr Fachgebiet zuständige Berater wird sich schnellstmöglich bei Ihnen melden.
Auf diesem Weg können wir sicherstellen, dass sich unsere Experten mit ihrer Spezialisierung und langjährigen Praxiserfahrung optimal um Sie kümmern können.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!