Live beim Präsenzseminar dabei sein

info@protranet.de
0800 3400311

Newsletter abonnieren

 

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter und verpassen Sie kein Seminar mehr.

Hier können Sie sich kostenlos anmelden. Angaben mit * sind Pflichtangaben.


E-Mail-Adresse*
Firma

Anrede*
Akademischer Grad*

Vorname*
Nachname*



Newsletter-Archiv


04/21

Mit Spaß ist nicht zu spaßen
Bereits vor der Krise haben wir mit hybriden Lernformaten experimentiert. Teilnehmer konnten am ersten Tag am Seminarort persönlich teilnehmen, ein paar Tage dann am Seminar aus der Ferne teilnehmen und eventuell am letzten Tag nochmals persönlich dabei sein. Jetzt bekam dieses Format und weitere einen Qualitätsstempel, als einzigartiges Angebot im europäischen Raum.


03/21

Lernziele komfortabel vom Home Office aus erreichen
Eine professionelle Herangehensweise an das Lernen von zu Hause aus ist mehr als nur Lern-Videos anzuschauen. Es ist nachgewiesen, dass das reine Schauen eines Videos lediglich zu einem geringen Lernerfolg führt. Es braucht mehr Professionalität beim Online Lernen.


02/21

Zukunftsweisende Konzepte des Lernens
die Zukunft ist hybrid und bidirektional. Technologisch sind wir soweit. Eine Vielzahl Konferenzsysteme, entsprechende pädagogische Konzepte und Apps stehen zur Verfügung, um auch Weiterbildungs-Systeme entsprechend zu gestalten. Die Pandemie hat die Entwicklung dabei enorm vorangetrieben. Doch Recherchen und wissenschaftlichen Studien zufolge ist das pure Übertragen eines Seminars einfach nur ein abgefilmtes Seminar und für die meisten Teilnehmer meist langweilig und freudlos, zudem wird es oft als minderwertig eingestuft.


01/21

Jetzt müssen Sie digital denken
Haben wir eine Wahl? Sicherlich, wenn Sie sich eine sichere Nische geschaffen haben, in der alle auf Sie angewiesen sind. Doch selbst dort sind Sie nicht sicher, denn das Jahr 2020 hat uns alle auf die digitale Scholle vertrieben. Nun schippern wir mit unserer Scholle dahin und versuchen Land zu erreichen, um wieder sicheren Stand auf analogem Grund zu erlangen.


12/20

Eine Pandemie an Informationen
Die größten Supercomputer werden für die Berechnung des Wetters eingesetzt, oder unter anderem für die Erforschung der Verbreitungsmuster bei Pandemien; und doch sind sie in ihren Resultaten noch weit weg von den tatsächlichen Fakten. Dieselben Computer werden auch für die Marktentwicklung genutzt und auch hier gilt, der nutzbare Anteil an den Ergebnissen ist gering.


11/20

Haben Sie die Herausforderungen der Krise verstanden?
Bereits im März hatte die Hackett Group, ein weltweit tätiges Research Unternehmen, eine Umfrage unter 200 Unternehmen und deren IT-Leiter durchgeführt. Die Frage war: „Wie bewältigen Sie diese Krise und welchen Einfluss haben Maßnahmen gegen die Pandemie auf Ihre Handlungen, zu welchen Erfahrungen führt Sie das während des Coronavirus-Ausbruchs?“


10/20

Vergessen Sie die Digitalisierung
Der angebliche Digitalisierungsschub durch die Pandemie wird immer mehr ein Schuss in den Ofen. Nach wenigen Erleichterungen aus dem Lockdown heraus, gingen viele Unternehmen so schnell wie möglich zu alten Mustern zurück. Trotzdem spricht weiterhin jeder von Veränderungen, doch diejenigen, die es benötigen werden kaum davon angetrieben.


09/20

Die Technik für den Homo-Office
Home-Office ist nicht neu, aber durch die Bedingungen, die in den bisherigen tradierten Workflows in Unternehmen anzutreffen sind, ist die Umsetzung komplexer. Das normale Leben des Mitarbeiters und seine Aufgaben als Teil eines Unternehmens treffen aufeinander und eine neue Kultur im Umgang mit dem Homo-Office wird nötig. Die sozialen Parameter sind dabei eine wichtige Einflussgröße, doch sind sie nur ein Teil der Parameter, die es zu berücksichtigen gilt.


08/20

Das wird Ihre wichtigste Aufgabe, um die Krise zu meistern
Die dramatischen Auswirkungen von Covid-19 auch auf die IT-Branche werden langsam deutlicher. Prognosen gehen davon aus, dass Unternehmen grundlegende Veränderungen in ihrer EDV-Strategie und ihren Netzwerk-Strukturen vornehmen werden. Eines erweist sich bereits als nachgewiesen und handfest. In einer Krise kommt es auf Mobilität an.


07/20

Ist KI denn wirklich nötig?
In der Corona-Krise ist Digitalisierung und KI ein zentrales Thema geworden. Die Corona-App ist inzwischen in den zweistelligen Millionen Bereichen heruntergeladen geworden und die Menschen erhoffen sich von dieser digitalen Lösung eine Entlastung bis hin zu weiteren Lockerungen.


06/20

Lassen Sie keine Daten verkommen!
Sie können nicht mehr „nicht Daten generieren“. Mit jedem Schritt, den wir heute tun, generieren wir Daten in irgendeiner Art, sei es beim Einkaufen, bei den Kreditkarten–Betreibern oder auch an der Tankstelle. Google weiß, wo sie gewesen sind und macht Ihnen entsprechende Vorschläge an Restaurants oder Sehenswürdigkeiten in der Nähe.


05/20

Coronakrise und Big Data
Als wir vor Jahren schon über BIG DATA schrieben und versuchten, in Deutschland die Akzeptanz und Schulungen zu diesem Thema zu fördern, gab es kaum Experten, die überhaupt etwas dazu sagen konnten. Wir hatten Mühe die ersten Dozenten für BIG DATA zu finden. Das Thema ist seither explodiert. Jetzt spielt BIG DATA weltweit bei den Regierungen eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung der Corona-Krise, um das Virus einzudämmen.


04/20

KI und Corona
Im Newsletter vom Februar haben wir uns über KI-Entwicklungen und die Folgen der Wirtschaft beschäftigt und Sie konnten sich mit dem Thema irgendwann auseinandersetzen. Solange der Wagen fährt denkt man selten an Support oder gar Innovation. KI hat durch die Corona Krise einen enormen Schub erhalten.


03/20

Hören Sie jetzt nicht auf zu lernen - Live Webinare für Ihr (Home) Office
Wir sind auch weiterhin für Sie da! Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung können wir Ihnen derzeit unkompliziert jedes unserer IT-Seminare als LIVE Webinar realisieren. Und auch die individuellen Firmenseminare können wir fortlaufend anbieten.


02/20

Wird die KI Ihren Arbeitsplatz rauben?
Nein - niemals - eventuell - alles ist möglich geworden - wahrscheinlich ist es schon passiert! Wäre das gut? Ist die moralische Grenze bereits überschritten? Die Positionen sind so vielfältig, wie es bereits Menschen gibt, die die KI wahrnehmen


01/20

Vergessen Sie „Never touch a running system“
Wenn etwas läuft, ist jeder froh, warum auch nicht, man hat schließlich hart dafür gearbeitet. Doch um es ganz deutlich auszudrücken: die Friedhöfe der Wirtschaft sind voller Top Produkte die einmal sehr gut gelaufen sind.


12/19

Das Jahr der geheimen Revolution
Eines wurde 2019 sehr deutlich, der Wert als Mitarbeiter ist entweder zunehmend oder abnehmend. Stehenbleiben geht nicht. Viele Riesen sterben genau deshalb aus, weil sie sich auf ihre bereits erreichte Größe und Erfahrung verließen.


10/19

Wieviel sind 295 Exabyte?
Die gespeicherte Menge an Informationen, in Bezug auf digitale Speicher und analoge Geräte von Forschern berechnet, hat inzwischen einen Umfang von mindestens 295 Exabyte. Eine Zahl mit 20 Nullen. Das ist das 320fache der Anzahl aller Sandkörner auf der Welt.


09/19

Trends oder Fashion unsere Herausforderung
Microservices, Blockchain, Big Data, Smart Contracts, Semantic Versioning, Bounded Contexts. Wir alle leben inzwischen mit einer Vielzahl neuer Technologien. Die obige Liste würde vervollständigt aneinandergereiht, sicherlich einige Male zum Mond und zurück reichen.


08/19

Blockchain erhöht die Datensicherheit nicht …
… denn das würde bedeuten, dass ein Restrisiko besteht, aber genau das hat die Blockchain sich zur Grundlage gemacht: die Datenunversehrtheit garantiert 100% Sicherheit für einen unversehrten Eintrag. Ist die überhaupt möglich?


07/19

Haben wir nicht schon über Blockchain geredet?
Das Ziel war durch eine millionenfache Speicherung und Veröffentlichung von Transaktionen und der automatisierten Überwachung der Integrität einer Transaktion, wodurch diese fälschungssicher und der Manipulation jeglicher Art entzogen werden.


06/19

Achtung wichtiges Update
Viele unserer Softwarepakete bringen sich inzwischen durch die digitalen Routinen automatisch auf den neuesten Stand. Wir müssen uns kaum darum kümmern, es sei denn ein Major Update, welches tiefer ins System eingreift, benötigt unsere Bewilligung oder Eingreifen.


05/19

Warum Architekten so oft bei Großprojekten versagen
In all diesen Fällen haben dann alle nachfolgenden Gewerke ein Problem. Entweder diese merken es - oder - es wird einfach blind weiter umgesetzt. Bis zum Tage der Abnahme oder ersten Qualitätskontrolle. Je nach Größe des Baues folgt ein entsprechender Medienwirbel.


04/19

Können Sie von Digitalisierungsbüchern lernen?
Eine Frage, die jeder für sich beantworten muss. Vielleicht haben Sie schon das eine oder andere gelesen, in der Hand gehabt oder sogar durchstudiert. Wenn Sie den Büchermarkt zum Thema verfolgt haben, werden Sie eines bemerken. Das Thema ist nicht mehr neu und somit ist inzwischen die dritte Generation an Büchern zur Digitalisierung erschienen.


01/19

Befürchtungen bezüglich der Digitalisierung?
Dann raten wir Ihnen anschauen, aber nicht beeindrucken lassen oder gar einschüchtern lassen. Digitalisierung ist längst nicht so undurchsichtig, wie sie sich gibt.